19. November 2014 Comments (0) Alpencross Rennrad

Rennrad Alpencross München – Gardasee

Alpencross München - Riva / Gardasee mit dem Rennrad

München / Aying – Riva Del Garda
Alpencross mit dem Rennrad in 2 Etappen

Oktober 2014, was für ein toller Indian Summer. Wir kamen von der Idee nicht mehr los, in diesem fortgeschrittenen Jahr noch mit dem Rad zum Gardasee zu fahren – ein Rennrad Alpencross. An dem Morgen, an dem wir losfahren, haben wir bei Holzkirchen den ersten Schnee…

Weiter über Bad Tölz und dem Sylvensteinspeicher sind wir schnell am Achensee und über die Römerstraße schon bald an Matrei vorbei und eh wir uns versehen, stehen wir am Brenner. Kniehoch im Schnee. Die Radwege sind natürlich nicht geräumt, so fliegen wir nahezu die Brennerstraße runter bis nach Sterzing, weiter kommen wir an diesem Tag nicht mehr.

Am nächsten Tag fahren wir bei Sonnenschein, so wie es sich für Italien gehört, über Trento, Arco und Roveretor bis nach Riva zum Gardasee.

Fazit dieser Tour

Ursprünglich als Quick&Dirty-Aktion gedacht, “Hauptsache noch mal über die Alpen in diesem Jahr”, entpuppte sich die Tour als wirklich toll!

Nicht zu vergleichen mit einem Mountainbike Alpencross über tolle Pässe und romantischen Übernachtungen auf Hütten.

Diesmal ganz anders – aber auch ne super Sache. Voll motiviert hatten wir noch in Riva die Idee: “Im nächsten Jahr stehen wir früher auf. Im doppelten Sinne: Wir fahren die Tour schon im Sommer oder früher im Herbst und dann komplett an einem Tag. Ein anderes mal nehmen wir uns viellicht mehr Zeit und nehmen noch ein paar Pässe mit…”

mhm heute ist 2017 und es war bislang mein einziger Alpencross mit dem Rennrad. Auf dem Mountainbike gefällt es mir einfach besser 🙂

Video Rennrad Alpencross

(Komplett mit dem iPhone 6 aufgenommen)

 

Die Strecke

Etappe 1

Etappe 2

Etappe 2 Variante

 

Schreibe einen Kommentar